Beerdigung

Jesus sagt: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er gestorben ist.

Ein Mensch ist gegangen und wir müssen Abschied nehmen. Das tut weh und wir wünschen uns Halt und Orientierung. Da ist es gut zu wissen, dass dieser Menschnicht ins Leere gefallen ist. Denn niemand fällt tiefer als in die Hand Gottes.Wenn der Todesfall eingetreten ist, dann hat in der Regel der Bestattungsunternehmer die Aufgabe, als Vermittler zwischen Familie, Kirche undFriedhofsamt aufzutreten, um einen für alle machbaren Termin für die Beisetzung zu finden.

Natürlich kann es sinnvoll sein, dass Sie direkt bei der Pfarrerin oder dem Diakon anrufen und über den Verlust und alle damit zusammenhängenden Fragen sprechen. Das bietet sich besonders an, wenn vorher schon Begegnungen stattgefunden haben.

Die Pfarrerin bzw. der Diakon wird Sie besuchen und mit Ihnen über den Verstorbenen und über Ihre Situation angesichts des Todesfalles sprechen. Gemeinsam planen Sie, wie die Trauerfeier aussehen soll. Sie besteht aus einem kurzen Gottesdienst und der Beisetzung.

Für eine Sargbeisetzung stehen insgesamt zehn Tage zur Verfügung, bei einer Urnenbeisetzung kann großzügiger geplant werden. Wenn Sie in der Zeit nach der Beerdigung den Wunsch haben, über den Todesfall und Ihre Fragen zu reden, dann können Sie Ihre Pfarrerin bzw. den Diakon jederzeit ansprechen und um ein Gespräch bitten.

LEITFADEN „BEERDIGUNG“ – Was ist zu tun?

  1. Anmeldung über den Bestatter oder direkt bei der Pfarrerin. Am besten perAnruf (015161139034) oder Mail.
  2. Ort der Bestattung festlegen.
  3. Bestattungs- und Besuchstermin abstimmen.
  4. Daten für den Lebenslauf zusammen stellen.
  5. Auch eine Mit-Gestaltung des Gottesdienstes ist möglich mit persönlichen Erinnerungen, Gebeten, Liedauswahl. Der Abschied soll so gestaltet werden, dass Sie sich darin wieder finden und wohlfühlen.HINWEIS: Bei der Liedauswahl bitte die besondere Atmosphäre einer Verabschiedung berücksichtigen. Nicht jedes Lieblingslied empfinden Sie später in der Situation als passend.

KOSTEN:Kirchlicherseits entstehen Ihnen keine Kosten. Unsere Kirchen in Lobberich und Hinsbeck stehen jedem Gemeindeglied KOSTENLOS für die Trauerfeier zur Verfügung. Auch für Pfarrerin bzw. Diakon und Organist/in erheben wir keine Gebühren.

HINWEIS: Wer bestattet?

Ansprechpartnerin ist zunächst die Pfarrerin der Gemeinde, Pastorin Langer.In regelmäßigem Turnus übernimmt auch unser Diakon Beerdigungen. Seltener vertreten dabei auch unsere Prädikanten, Frau Reifenrath und Herr Hubatsch.